Junger Fächerahorn wird zur Felsenpflanzung

Drei Jahre alter Fächerahorn wird zur Felsenpflanzung.


siehe auch: Fächerahorn als Bonsai

Inspiriert wurde ich von der Bonsai Art Nr. 152 ,dort werden verschiedene Ahornarten als Felsenpflanzungen gezeigt. Natürlich wird da weitaus besseres Ausgangsmaterial verwendet (auch der Felsen hat eine andere Klasse). Aber für mich geht es nicht darum gleich einen fertigen Bonsai zu präsentieren, sondern aufzuzeigen, dass es auch preiswerte Alternativen gibt.

Dafür habe ich einen schon besonderen Fächerahorn erstanden. Es handelt sich dabei um einen dreijährigen Sämling der recht kleine Blätter hat und der Abstand zwischen den Knospen (Internodium) beträgt nur 1 bis 2 cm! Da sich es sich um eine recht junge Pflanze handelt wird die bisherige Länge von ca. 55cm erst im Frühjahr eingekürzt. Einmal um daraus wieder neue Stecklinge zu machen und zum anderen soll sich ja auch noch mehr Dickenwachstum entwickeln. In dem Zusammenhang sollen sich auch sonst möglichst viele Opferäste aufbauen, bevor die entsprechende Feinverzweigung durchgeführt wird.

Der entsprechende Stein hat auch nur eine Höhe von 13cm und somit soll der Baum auch nicht höher als 18cm werden. Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, ist meine kleine Shohinsammlung um eine Felsenpflanzung reicher geworden.

Wie immer wird es in entsprechenden Zeitabständen neue Bilder geben.

Ich hoffe mit dem Beitrag auch Ihnen neue Anregungen zugeben und würde mich sehr freuen, wenn Sie selber aktiv werden und mir z.B. über unsere Pinnwand oder per Email entsprechendes Feedback geben. Denn nur so können wir unsere Beiträge verbessern.

Reinhard Witte

 

 Der Sämling ist 55cm hoch und 8mm dick.

 Hier ist der sehr kurze Abstand zwischen den Knospen zu gut sehen.

 Zum Schutz ist der Stamm mit Bast umwickelt

 

Der Stein ist 13cm hoch und 8cm breit.

 

Die Schale hat eine Größe von 18x12x2 cm.

 

Somit haben die Wurzeln noch genug Platz um sich zu entwickeln.

 

Baum und Stein sind mit Draht fixiert.

 

Der Baum wird auch entsprechend am Stein mit Bast und Draht fixiert.

Der Baum hat noch die Höhe von ca. 55 cm.

 

An dem zweiten Austrieb über dem Stein wird der Baum im Frühjahr eingekürzt.

Frühjahr 2020

August  2020

Der Ast ist jetzt über 50 cm lang!

 

In dem Teebeutel hat der Ahorn das ganze Jahr über, regelmäßig neuen Dünger bekommen.
Im nächsten Frühjahr wird der Baum wieder eingekürzt.



 

Von der Rückseite ist gut zusehen in welcher Höhe der Baum im Januar eingekürzt wurde. Außerdem zeigt gut, dass der Stamm jetzt auch ohne irgendeine Fixierung die Form hält. 


 

Die beiden Hauptäste haben jetzt schon eine Länge von ca. 45 cm. 


 

Die beiden Äste habe ich endsprechend eingekürzt und den rechten kleinen Ast mit Draht in Form gebracht. Der Blattschnitt soll nicht nur für kleinere Blätter sorgen, sondern auch die Feinverzweigung fördern.

Vorder,- und Rückseite nach dem Blattschnitt im Juli 2021

  Vorderseite im Januar  2022

Vorderseite, nach dem Rückschnitt im Januar  2022

 Nach zwei Jahren muss der Baum umgetopft werden

 Nach zwei Jahren muss der Baum umgetopft werden. Zwar ist die neue Schale immer noch 2 cm zu groß, aber so lässt sich die Ansichtsseite eher ändern.

oder eher so? Gleich welche Seite, jetzt kann der Ahorn wieder das ganze Jahr über waschen.


 

 

 

 

Nach oben