Zierquitte als Felsenpflanzung

Da es nach den Temperaturen immer noch kein richtiger Frühling ist, habe ich mir 1 ½ Stunden Zeit genommen und eine neue Felsenpflanzung umgesetzt.
Dabei lag mir im Forderung eher eine Kostengünstige Variation aufzuzeigen.
Die Pflanze hat gerade einmal 3,99€ gekostet, den Stein habe ich vielleicht mal aus dem Urlaub mitgebracht und die etwas zu große Schale habe ich auch schon eine geraume Zeit.
Für mich war wichtig das die Wurzeln lag genug waren um gleich bis in die Erde zu reichen.
Auf den folgenden Bilder sind die einzelnen Arbeitsschritte zu sehen.

Zwar wird noch einige Zeit vergehen bis sich eine aussagekräftige Felsenpflanzung entwickelt hat, aber ich würde mich sehr freuen wenn die Bilder mit dazu dienen neue Anregungen zu geben und vor allem zeigen:
Bonsaigestaltung muss nicht immer gleich kostspielig sein.


Genauso könnt Ihr natürlich auch jeder Zeit über unseren Email-Kontakt oder über die Pinnwand  entsprechende Rückmeldung geben.
Auf alle Fälle wünsche ich Euch viel Spaß mit den Bilder!

 

Reinhard Witte

 

 

Erst so und dann

so, die Wurzeln waren über 20cm lang.
 

Die Zierquitte wird auf den Stein gesetzt und dann
 

der obere Bereich zuerst Blumenbast fixiert

Damit die Wurzeln mehr am Stein anliegen, habe ich kleine Holzstück unter dem
Blumenbast geschoben

Mit dem Bonsaidraht wurde einmal ein Teil der Wurzeln mit fixiert, aber vor allem
auch der Stein der Schale.

Damit die Wurzeln mit dem Moss erst einmal geschützt sind kommt die Fixierbinde zum Einsatz.

Jetzt kommt nur noch ein kleiner Rückschnitt

und das erste Ausrichten mit dem Bonsaidraht

Zwar sieht die Felsenpflanzung  jetzt sehr eingepackt aus, aber mit der Zeit wird
sie Stückweise immer mehr freigelegt und der Bonsaidraht kann auch entfernt werden.

Die Beiden waren mit im Topf und werden bestimmt auch noch für eine neue Gestaltung gebraucht!

In absehbarer Zeit kommen wieder neue Bilder.

 

 

Bein Arbeitskreistreffen im September wurden die langen Triebe ca. 30 - 40cm wieder zurückgeschnitten.

Danach habe ich die Wurzeln von dem Moss und der Fixierbinde befreit.
Im nächsten Jahr kann sich die Zierquitte wieder bis zum Herbst frei entwickeln.

 

 

Nach oben